Gioia Porlezza

Gioia Porlezza

Zürich
Kandidatin Stadtparlament - Stadt Winterthur

PR-Verantwortliche, Kolumnistin

Politisch: Ein konstruktiver Dialog ist mir genauso wichtig, wie politisch Klartext zu sprechen. Politik sollte aus meiner Sicht den Alltag von allen ein bisschen besser und nicht komplizierter machen. Ich möchte mich deshalb für den Abbau bürokratischer Hürden und für den Ausbau der Elektromobilitätsmöglichkeiten in Winterthur einsetzen. Zudem soll Winterthur nicht nur hübscher Wohnort, sondern auch Arbeitsort sein können. Das bedeutet: eine positive Willkommenskultur für Unternehmen, die sich in Winterthur ansiedeln möchten, fördern, Startups möglichst gute Rahmenbedingungen ermöglichen und KMUs und Unternehmen keine unnötigen bürokratischen Hürden in den Weg zu stellen.

Meine politischen Stationen finden Sie hier und meinen Lebenslauf auf LinkedIn.

Persönlich: Im ländlichen Gebiet des Gyrenbad aufgewachsen weiss ich, dass man gewisse Dinge selbst in die Hand nehmen muss. Sei dies, dass man im Winter beim Schneeschaufeln der Strassen mitanpacken, oder man nach 21 Uhr die letzte halbe Stunde bis nach Hause laufen muss. Eigenverantwortung ist das, was mich antreibt.​

Ich bin am liebsten draussen und geniesse die Zeit in der Natur: Beim Laufen, Wandern oder Reiten bin ich zufrieden und tiefenentspannt. Zeit mit Freunden ist mir das Wichtigste und würde ich für nichts auf der Welt tauschen wollen. Ich habe gerne meine Ruhe und man munkelt, dass ich ein eher direkter Mensch sei. Mir ist es wichtig, dass man miteinander redet und diskutiert. So sehr ich dies mag, so sehr gehen mir Menschen auf die Nerven, die nur sich selber zuhören möchten. Monologe gehören für mich ins Badezimmer und nicht in eine Diskussionsrunde.