FDP.Die Liberalen
Winterthur
Ortspartei Winterthur
11.07.2019

FDP Winterthur beschliesst dreimal JA

Parolen zu den kommunalen Vorlagen vom 20. Oktober 2019 und zur kantonalen Vorlage vom 01. September 2019 gefasst

Zu den Vorlagen „Traglufthalle Freibad Geiselweid“ und „privater Gestaltungsplan Swica“ auf kommunaler Ebene sowie der kantonalen „Steuervorlage 17“ beschliesst die Parteiversammlung der FDP Winterthur jeweils einstimmig oder grossmehrheitlich die Ja-Parole.

 

Ja zur „Traglufthalle Freibad Geiselweid“

Um die Schwimmfläche in Winterthur bzw. im in den Wintermonaten chronisch überlasteten Hallenbad Geiselweid zu vergrössern, beabsichtigt die Stadt Winterthur den saisonalen Einsatz einer Traglufthalle über dem Olympia-Aussenbecken. Es handelt sich um eine Lösung, welche das Problem kurzfristig löst, ein hervorragendes Kosten-/Nutzen-Verhältnis aufweist und ausserdem von den Sportvereinen mitgetragen wird. Die FDP Winterthur beschliesst nach kurzer Diskussion einstimmig die Ja-Parole.   

 

Ja zum „Privaten Gestaltungsplan Swica“

Auf dem heutigen Areal des Swica-Campus sollen zwei bestehende Gebäude einem Neubau weichen, welchen es dem in Winterthur ansässigen Krankenversicherer erlauben, das Wachstum der vergangenen und künftigen Jahre aufzufangen. Das Projekt überzeugt durch die umsichtige Planung, welche vorab und zeitgerecht sämtliche relevante politischen und öffentlichen Stellen und Institutionen involviert hat und sichert auch für die kommenden Jahre Arbeitsplätze, Steuereinnahmen und Investitionen in und für Winterthur. Die Mitglieder haben nach eingehender Diskussion grossmehrheitlich die Ja-Parole zum Projekt beschlossen.   

 

Ja zur „Steuervorlage 17“

Die „Steuervorlage 17“ – die kantonale Umsetzung der STAF-Vorlage, welche im Mai durch das Stimmvolk angenommen wurde – ersetzt international nicht mehr akzeptierte Steuerprivilegien für internationale Grossunternehmen und Holdings. Der Kanton Zürich positioniert sich durch die einzuführenden Massnahmen, u.a. Abzüge für Ausgaben in Forschung und Entwicklung sowie Patenten – als innovativste Region Europas und innerhalb des interkantonalen Steuervergleichs als attraktiver Standort. Mit der Umsetzung des ersten Schrittes der in zwei Teile aufgesplitteten „Steuervorlage 17“ setzt der Kanton ein wichtiges Zeichen für Standortattraktivität und Arbeitsplätze. Die FDP-Mitglieder haben diskussionslos die Ja-Parole beschlossen.

 

 

Für Rückfragen:

Zur Traglufthalle Geiselweid: Markus Wenger

Zum Gestaltungsplan Swica: Romana Heuberger